Eltern-Jugendlichen Mediation

Konflikte zwischen Eltern und ihren jugendlichen Kindern - Ein allgegenwärtiges Thema in modernen Familienstrukturen

Jetzt Platz sichern! 🎉

Eltern-Jugendlichen Mediation

Konflikte zwischen Eltern und ihren jugendlichen Kindern - Ein allgegenwärtiges Thema in modernen Familienstrukturen

Jetzt Platz sichern! 🎉

In einer Welt, die sich ständig verändert, stehen Familien vor neuen und komplexen Herausforderungen.

Ob in Patchworkfamilien oder Einelternfamilien, die Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Jugendlichen können oft emotional und schwierig sein. Themen wie Identitätssuche, Unabhängigkeit und unterschiedliche Ansichten zu Freiheiten und Verantwortungen führen häufig zu Konflikten, die ohne professionelle Hilfe schwer zu überbrücken sind.

Konflikte zwischen Eltern und Jugendlichen …

können zu tiefgreifenden emotionalen Verletzungen führen, die das Familiengefüge langfristig belasten.

verstärken oft das Gefühl von Unverständnis und Isolation auf beiden Seiten.

erschweren die Entwicklung einer gesunden, unabhängigen Identität bei Jugendlichen.

führen mitunter zum Kontaktabbruch oder dazu, dass die/der Jugendliche „ausbricht“, in Parallelwelten oder ähnliches.

Das sind genug Argumente, um etwas gegen die Konflikte und für ein gutes Zusammenleben in der Familie zu tun.

Die Mediation zwischen Eltern und Jugendlichen

Die Jugendphase ist eine entscheidende Entwicklungsphase, in der Jugendliche ihre Identität formen, persönliche Werte festlegen und Unabhängigkeit erlangen.

Diese Zeit ist geprägt von signifikanten physischen, emotionalen und sozialen Veränderungen, die die Grundlage für das Erwachsenenleben legen.

Da junge Menschen in der Adoleszenz besonders empfänglich für Einflüsse und Erfahrungen sind, ist es von größter Wichtigkeit, sie in einem unterstützenden und verständnisvollen Umfeld zu fördern.

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dann komm gerne in die beiden Seminartage und lerne die Eltern-Jugendlichen Mediation kennen

Die Vorteile

…der Fortbildungstage

Die Mediation zwischen Eltern und Jugendlichen bietet folgende Vorteile:

Fördert die Kommunikation: Sie hilft, offene und ehrliche Gespräche zu führen, wodurch Missverständnisse reduziert und das gegenseitige Verständnis gestärkt wird.

Bietet individuelle Lösungsansätze: Sie ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen, die speziell auf die Bedürfnisse und Herausforderungen der jeweiligen Familie zugeschnitten sind.

Stärkt die Beziehung: Durch die Bearbeitung und Klärung von Konflikten kann die Beziehung zwischen Eltern und Jugendlichen verbessert und vertieft werden.

Lehrt wichtige Lebenskompetenzen: Sowohl Eltern als auch Jugendliche erlernen wichtige Fähigkeiten wie Konfliktlösung, Empathie und Geduld.

Trägt zur emotionalen Stabilität bei: Die Bearbeitung von Konflikten in einem kontrollierten Umfeld vermindert Stress und fördert eine harmonische Verbindung.

Eine Mediation unterstützt die Familie. Wir unterstützen die Mediator:innen und Konfliktvermittler.

Die Inhalte

…des Seminars

Familiendynamik in der Adoleszenz

Alltag heutiger Jugendlicher

Erziehungsstile

Mögliche Konfliktthemen

Entwicklungspsychologische Aspekte

Rechte/Pflichten von Jugendlichen und Eltern

Zum Mediationsprozess

Der Familienrat als Konfliktprävention

Grenzen der Eltern-Jugendlichen Mediation

Für wen ist die Fortbildung geeignet?​

Mediator:innen: Fachleute, die ihre Fähigkeiten speziell im Bereich der Familienmediation erweitern möchten.

Sozialarbeiter:innen und Pädagog:innen: Personen, die in Schulen, Jugendämtern oder in der sozialen Arbeit tätig sind und häufig mit familiären Konflikten konfrontiert werden.

Psycholog:innen und Therapeut:innen: Fachkräfte, die in ihrer Praxis Familien oder Jugendliche betreuen und effektive Kommunikations- und Vermittlungstechniken in Konfliktsituationen

Berater:innen in Erziehungsfragen: Expert:innen, die Eltern und Familien beraten und unterstützen, um ein harmonisches Familienleben zu fördern.

Interessierte Personen aus dem Bildungssektor: Lehrkräfte und Schulleitungen, die ihre Kompetenzen in der Konfliktmediation erweitern wollen, um ein besseres Umfeld für Schüler:innen und Eltern zu schaffen.

Hier entlang zur Anmeldung

Die Trainerin

Dr. Christa D. Schäfer

Dr. Christa D. Schäfer

Pädagogin,

Mediatorin und

Mediationsausbilderin BM

bekannt durch den Schulmediationskongress (www.schulmediationskongress.de)

Dr. Christa D. Schäfer hat eine über 20jährige Erfahrung in der Familienmediation. Die Klärung von  Konflikten mit Kindern und Jugendlichen liegt ihr besonders am Herzen. In ihrer langjährigen Tätigkeit hat sie eine Vielzahl von familiären Situationen kennen gelernt und mediiert.

 

Als Pädagogin hat Dr. Christa D. Schäfer lange mit Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Einrichtungen und Problemlagen gearbeitet. Sie ist leidenschaftlich daran interessiert, durch Mediation nachhaltige positive Veränderungen in den Beziehungen innerhalb von Familien und für Kinder und Jugendliche zu bewirken.

Wann: Freitag 15. und Samstag 16. November 2024
jeweils von 10.00 – 17.00 Uhr

 

Die Fortbildung kann sowohl in Präsenz als auch online belegt werden.

Es können 15 Personen in Präsenz an der Fortbildung teilnehmen:
In den Räumen der comedu GmbH
Lützowstraße 88
10785 Berlin

Die Teilnehmer:innen, die online teilnehmen möchten, werden per Zoom dazu geschaltet. Sie werden in alle Übungen und Rollenspiele mit einbezogen und nehmen deshalb ebenfalls das Meistmögliche aus der Fortbildung mit.