Umgang mit narzisstischen Menschen

Tom ist narzisstisch.

Gebet von Narzisst*innen

1. Das ist nicht passiert.
2. Und wenn es passiert ist, war es nicht so schlimm.
3. Und wenn doch, dann ist es nicht so eine große Sache.
4. Und wenn doch, war es nicht meine Schuld.
5. Und wenn doch, habe ich es nicht so gemeint.
6. Und wenn doch, hast du es verdient.

Original: The Narcissist’s Prayer. Autor*in unbekannt. Übersetzung aus dem Englischen von mir

.

Ist Kamerans Kollege Thomas Narzisst?

Kameran arbeitet als Mediator mit einem Team von Mediator*innen zusammen. Er hat einen Kollegen, der ihn am Anfang der Arbeitsbeziehung sehr beeindruckt hat. Thomas, der Kollege, ist charismatisch, charmant und hat eine magnetische Ausstrahlung, die ihn stets im Mittelpunkt stehen lässt. Er wirkt mühelos selbstsicher, ist witzig, interessant, hat immer etwas zu erzählen und zu allem eine Meinung.

Mit der Zeit fallen Kameran aber immer mehr Eigenschaften an Thomas auf, die ihn irritieren und stören. So kann Thomas Kritik schwer annehmen. Seine Ausstrahlung wirkt auf Dauer mehr nach Selbstdarstellung. Mit für anderen verletzenden Witzen, Anekdoten und Kommentaren wertet er Teammitglieder ab und sich selbst auf. Beispielsweise macht er Teammitglieder lächerlich oder gibt private Informationen weiter. Er ist herablassend und bevormundend und zeigt keinen Respekt für die Grenzen anderer Menschen.

Kameran hat das Gefühl, von Thomas manipuliert zu werden, kann es aber nicht klar benennen. Wenn Thomas auf sein nicht akzeptables Verhalten angesprochen wird, verneint dieser seine Rolle dabei und streitet es ab. Er lügt mühelos. Sofern er doch etwas zugibt, leugnet er die massiven Auswirkungen auf die anderen und stellt es als unbedeutende Kleinigkeiten dar. Thomas scheint nie an etwas schuld zu sein, und er übernimmt keine Verantwortung für sein Verhalten und ihre Konsequenzen. Nie hat Thomas irgend etwas böse gemeint. Im Zweifelsfall gibt er seinem Gegenüber die Schuld für das, was er getan hat.

All dies hat den Effekt, dass Kameran massiv an seiner eigenen Wahrnehmung zweifelt. Vielleicht hat Thomas ja recht und eigentlich ist er, Kameran, nur überempfindlich oder das eigentliche Problem?

Aber Kameran hört auch von anderen Teammitgliedern, dass sie ähnliche Erlebnisse mit Thomas haben. Wenn er Unbeteiligten erzählt, was Thomas zu ihm gesagt hat oder was dieser gemacht hat, wird ihm gespiegelt, dass Thomas’ Verhalten absolut unmöglich ist und mit nichts gerechtfertigt werden kann.

Kameran erlebt es als furchtbar, nicht einmal mehr seiner eigenen Wahrnehmung vertrauen zu können. Die Interaktionen mit Thomas rauben ihm alle Nerven und er geht Thomas aus dem Weg.

Was hinter Narzissmus steckt

Thomas ist narzisstisch. Narzisstische Menschen neigen zu einer extremen Selbstzentriertheit und einem übersteigerten Selbstbewusstsein. Sie halten sich für überlegen und glauben, dass sie über den Regeln stehen. Dahinter verbirgt sich jedoch eine große Unsicherheit. Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeit haben große Angst, als ungenügend oder inkompetent dazustehen oder gedemütigt zu werden. Sie benötigen i.d.R. eine hohe Aufmerksamkeit, um ihr Ego zu verstärken. Ihr Bedürfnis nach Kontrolle ist massiv.

Das Verhalten von narzisstischen Personen ist nicht „authentisch“, sondern sie passen ihr Verhalten jeweils so an, dass sie am besten durchkommen. Sie ändern ihre Strategien, wenn sie merken, dass etwas nicht funktioniert – das ist nicht, weil sie etwas einsehen und wirklich verändern wollen, sondern weil sie sich den sich wechselnden Umständen anpassen.

Wichtig zu wissen: Jeder Mensch hat ein gewisses Maß an Narzissmus. Es kommt auf den Umfang an, ob dies im „gesunden“ oder zerstörerischen Bereich liegt, und es gibt unterschiedliche Grade von Narzissmus. Und: Eine narzisstische Persönlichkeits“störung“ ist eine Diagnose. Oft wird der Begriff „Narzissmus“ jedoch beliebig und inflationär verwendet. Schnell wird Menschen unterstellt, narzisstisch zu sein, auch wenn eine solche Diagnose gar nicht auf sie zutreffen würde. Nicht jeder Mensch mit dieser Diagnose verhält sich rücksichtslos, manipulativ und verletzend. Und andere Personen benehmen sich so, ohne narzisstisch zu sein.

Und zuletzt: Narzissmus wird gesellschaftlich belohnt. Selbstdarstellung, Egoismus, Lügen und Manipulation bringen viele Menschen sehr weit in ihren Karrieren und oft bis an die Spitze.

Umgang mit narzisstischen Menschen

Wie auch in vielen anderen Situationen gibt es im Umgang mit narzisstischen Menschen kein Patentrezept, keine bestimmten Dos und Don’ts, welche eine Zusammenarbeit erleichtern oder erträglich machen. Manche Personen sagen, dass es für sie das richtige war zu kündigen, um ihre Gesundheit zu schützen; dass der negative Stress einfach zu hoch war. Ich möchte damit keineswegs sagen, dass es nichts gibt, was du machen kannst – nur, dass es sehr schwer ist, mit ausgeprägten Narzisst*innen auszukommen und sich der Energieaufwand nicht für alle lohnt. Je nach Situation ist es ggf. gesünder, einen Schlussstrich zu ziehen.

Im Folgenden habe ich fünf Dos und sieben Don’ts für den Umgang mit Narzist*innen zusammengestellt:

5 Dos

  1. Abstand halten. Es ist sinnvoll, so wenig Zeit wie möglich mit der narzisstischen Person zu verbringen. Versuche, so viel Distanz aufzubauen, wie es geht.
  2. Privates für dich behalten. Eine narzisstische Person kann alles gegen dich verwenden, was du von dir preisgibst. Deshalb ist es gut, wenig von dir zu erzählen.
  3. Grenzen setzen. Es ist bedeutsam, dass du deine Grenzen klarmachst. Diese werden von Narzisst*innen nicht eingehalten, aber Du kannst Deine Grenzen ernst nehmen, nach ihnen handeln und Konsequenzen ziehen.
  4. Deiner Wahrnehmung vertrauen. Auf die eigene Wahrnehmung zu hören ist sehr schwer bei narzisstischen Menschen, weil sie dich durch ihr Verhalten aktiv daran zweifeln lassen. Deshalb ist es umso wichtiger, deine eigenen Gefühle ernst zu nehmen. Schreib dir auf, was die Person bereits alles gemacht hat, so dass du darauf zurückgreifen kannst. Erzähle es Freund*innen und Bekannten.
  5. Professionelle Unterstützung suchen. Beratung oder Therapie sind oftmals hilfreiche Unterstützungsmöglichkeiten. Hier kannst du Entlastung finden, Problemlösestrategien erlernen im Umgang mit der narzisstischen Person und ggf. herausfinden, wann der Punkt gekommen ist, zu gehen.

.

7 Don’ts

  1. Aussicht auf Änderung. Denke nicht, dass du eine narzisstische Person verändern kannst. In der Regel bleibt ein narzisstischer Mensch das Leben lang narzisstisch.
  2. Überzeugungsversuche. Egal, wie viel Aufwand du bringst, die narzisstische Person wird weder ihren Teil an der Sache sehen, noch Verantwortung übernehmen.
  3. Dich erklären/rechtfertigen. Oft bringen narzisstische Personen ihre Mitmenschen dazu, sich zu erklären und zu rechtfertigen. Je weniger du das machst, desto besser, denn Erklärungen und Rechtfertigungen geben der narzisstischen Person nur mehr in die Hand, um dich an deiner Wahrnehmung zweifeln zu lassen.
  4. Den Spieß umdrehen. Versuche nicht, Narzist*innen in ihrem eigenen Spiel zu schlagen. Dein Gegenüber hat vermutlich jahrelange Erfahrung in Manipulation und Selbstdarstellung und wird dir stets zehn Schritte voraus sein.
  5. Empathie erwarten. Narzist*innen gehen davon aus, dass ihnen mehr zusteht als anderen, dass sie besser sind als andere. Alle anderen sollen sich ihren Bedürfnissen unterordnen, weil für sie andere Regeln gelten; niemand anderes ist so wichtig wie sie. Sie sehen dich nicht als gleichberechtigt an und daher ist es unrealistisch, Mitgefühl vorauszusetzen.
  6. Mit Loyalität rechnen. Du kannst dich nicht dauerhaft gut stellen mit Narzisst*innen. Es ist unmöglich, mit deinem Verhalten das Wohlwollen oder die Loyalität von narzisstischen Personen zu erhalten. Früher oder später wird es etwas geben, das du nicht mittragen möchtest, das du nicht in Ordnung findest oder wo du die Bedürfnisse deines Gegenübers nicht erfüllen kannst. Allerspätestens dann verlierst du die Loyalität der narzisstischen Person, und vermutlich schon viel früher.
  7. Es persönlich nehmen. Es ist ganz klar – für dich ist es hoch persönlich, weil es um dich geht und du die Person bist, die das Verhalten abbekommt und darunter leidet. Aber denke daran: Die narzisstische Person macht das nicht spezifisch gegen dich gerichtet. Es ist ihr Verhaltensmuster und das hat herzlich wenig mit dir zu tun. Sie hat lange vor dir diese Strategien anderen Menschen gegenüber angewendet und wird es lange nach dir mit wieder anderen Personen tun.

.

Was sind deine Erfahrungen mit narzisstischen Personen? Gibt es Strategien, die du im Umgang hilfreich fandest und die du weiterempfehlen kannst?

Ich freue mich über deine Hinweise, Ideen und Anregungen
sagt Christa Schäfer

.

Lies hier 15 Tipps für den Umgang mit aggressiven Redner*innen

Und trage dich hier ein, wenn du über meine neuen Blogartikel informiert werden möchtest …

Hier schreibt:

Folge mir auf:

Mein neustes Produkt für dich:

Schulmediationskongress 2023 „Für größere Sichtbarkeit der Kinderrechte“: 02. bis 06. Januar 2023 online.

Hier geht es zur Anmeldung:

Schulmediationskongress ’23

Kategorien:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

Tom ist narzisstisch.

Umgang mit narzisstischen Menschen

Narzisstische Menschen neigen zu einer extremen Selbstzentriertheit und einem übersteigerten Selbstbewusstsein. Sie halten sich für überlegen und glauben, dass sie über den Regeln stehen. Dieser Artikel zeigt 5 Dos und 7 Don’ts im Umgang mit narzisstischen Menschen.

Weiterlesen »

Was ist Schulmediation?

Einer Mediation liegt ein Konflikt zugrunde, ein Konflikt zwischen zwei oder mehreren Personen. Die Konfliktparteien, auch Medianden genannt, möchten den Konflikt klären. Sie wenden sich an eine*n Mediator*in oder ein Mediatorenteam. Die Mediatorin nimmt die Sache in die Hand, bringt die beiden Streitparteien zusammen und führt die Mediation nach bestimmten Regeln und einem vorgegebenen Phasenmodell durch.

Weiterlesen »

Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast.
Wenn du mehr über mich und meine Angebote wissen möchtest,
dann schau doch auch auf folgenden Seiten vorbei:
www.mediationsausbildung-online.de
www.schulmediationskongress.de