Schule lernt Streitkultur – Netzwerk Schulmediation

Round Table Schulmediation

Im Januar 2021 war ich Gastgeberin des ersten online Schulmediationskongress unter dem Motto „Für ein besseres Schulklima“. 15 großartige Expert*innen-Interviews und 3 spannende Live Events, es war ein großartiger Kongress. Ein Ergebnis dieses Kongresses war, dass 75 Mediator*innen eine Vision für die Schulmediation formuliert haben.

Unsere Vision für die Schulmediation

  • Das Thema Schulmediation in der Öffentlichkeit bringen.
  • Das Thema Schulmediation in den Ausbildungskontext hineintragen.
  • Klassenrat von der Grundschule bis ins Gymnasium.
  • Demokratiepädagogik verknüpft mit der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonventionen.
  • Mediation für alle Schulen auf Schüler*innen- und Pädagog*innen-Ebene ermöglichen.
  • Eine unabhängige, länder- und verbandsübergreifende Vernetzung aller Akteure im Bereich der Schulmediation aufbauen.

Die Schulmediation Wirklichkeit werden lassen

Die Vision soll keine Vision bleiben. Deshalb gründet sich jetzt, im September 2021 das Netzwerk Schulmediation. In Round Tables sollen vielfältige Ideen und konstruktive Aktionen gefunden und geplant werden, die zur Verwirklichung der Vision beitragen.

Unser Aufruf richtet sich an motivierte Mediator*innen und engagierte Pädagog*innen, die die Schulmediation und den Klassenrat stärken und voranbringen wollen. Wir betrachten eine gute und konstruktive Streitkultur als einen Grundpfeiler von Demokratie, und es ist wichtig, dass Kinder schon früh lernen fair zu streiten. Es braucht Erwachsene, die Kindern und Jugendlichen Werte vorleben und vermitteln. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass Kinder und Jugendliche über ihre Rechte zu Mitsprache und Mitbestimmung erfahren.

Einladung in das Netzwerk Schulmediation

Wenn auch du unsere Vision teilst und für Schulmediation und Demokratiepädagogik brennst, dann komm gerne zum Round Table Schulmediation und lass uns gemeinsam die Schule verändern. Lass uns zusammen die Verbreitung, Ausbildung, Qualität und die Implementierung von Schulmediation unterstützt. Du machst einen Unterschied. Hilf uns, Mediation, Konfliktmanagement und Klassenrat in der Schule fest zu verankern. Hilf uns, die Themen in die Ausbildung von Erzieher*innen, Schulsozialarbeiter*innen und Lehrkräften zu bringen. Gemeinsam sind wir stark.

Melde dich gleich an zur Gründungsveranstaltung
des Netzwerkes „Schule lernt Streitkultur“
am 29. September 2021 von 17 bis 19 Uhr.
Wir freuen uns auf DICH!

Gerade jetzt ist unser Anliegen ein besonders Wichtiges. Durch Corona sind schulische Konflikte nicht etwa weniger geworden. Nein, die Anzahl der Konflikte ist sogar gewachsen.

Wichtigkeit der Schulmediation in der Pandemie-Zeit

Wer schulpflichtige Kinder hat, selber Lehrkraft ist oder sonst professionell mit Kindern in der Schule zu tun hat, weiß eins: Die Konflikte sind da. Viele Schüler*innen hatten lange Zeit keinen persönlichen Kontakt zu Gleichaltrigen und haben dadurch zum Teil einen guten Umgang miteinander „verlernt“. Klassenchats sind in Corona-Zeiten in Cybermobbing umgeschlagen. Der Druck, die Angst und viele andere Gefühle kommen hinzu, und Kinder und Jugendliche müssen wieder neu lernen, ihre Konflikte fair auszutragen.

Manch eine Schule ist dafür gut aufgestellt, andere Schulen können nicht auf gefestigte Strukturen zurückgreifen. Viele Schulen haben gar keinen Klassenrat. Sie haben noch nicht von Schulmediation gehört. Wieder andere Schulen hatten bereits den Klassenrat und die Schulmediation eingeführt, beides ist jedoch seit Pandemiebeginn eingeschlafen. Das ist einerseits nachvollziehbar, denn Schulen und Lehrkräfte und Pädagog*innen haben ein großes Aufgabenfeld und viele Herausforderungen. Das ruft andererseits jedoch nach Ideen und Aktionen, hier wieder anzusetzen. Wir – die Gründer*innen des Round Tables – möchten ganz praktische Veränderungen erzielen.

Gründer*innen des Netzwerks Schulmediation

Die Gründer*innen, das sind:

  • Andreas Bohnstedt (Runder Tisch Mediation in öffentlichen Organisationen)
  • Armin Andreas Woy (INTEResse Förderung der Mediation an päd. Einrichtungen e.V.)
  • Doris Kramann (FG Mediation in Erziehung und Bildung des BM)
  • Kerstin Lück (Vorstand Konflikthaus e.V.)
  • Dr. Christa Schäfer (Online Schulmediationskongress)

Schulmediation, Kinderrechte und Klassenrat

Wir setzen beim fairen Streiten an. Unserer Meinung nach gehören Schulmediation, Kinderrechte und Klassenrat zusammen. Wir setzen uns für deren Umsetzung ein.

Kinderrechte sind Rechte, die jedes Kind hat. Die UN-Kinderrechtskonvention legt diese Rechte genau fest, und Deutschland hat sie 1990 ratifiziert. Unter anderem haben Kinder das Recht auf Partizipation (Teilhabe). Sie dürfen vieles noch nicht allein entscheiden, aber sie müssen mitbestimmen können in den Angelegenheiten, die sie betreffen. Des Weiteren haben Kinder ein Recht auf Chancengleichheit und auf Nicht-Diskriminierung.

Der Klassenrat ist eine Interessensverwaltung der Schüler*innen. Hier haben sie ein Mitbestimmungsrecht für Angelegenheiten, in denen es um sie selber geht. Sie haben eine Stimme – auch ohne selber Klassensprecher*in zu sein. In diesem Kontext können die Lehrkräfte sie nicht einfach überstimmen. So wird die Macht der Lehrer*innen etwas abgebaut. Kinder erleben ganz praktisch, wie Demokratie aussehen kann und sollte.

Schulmediation ist ein Bereich der Mediation, der an der Schule stattfindet. Hier können Lehrkräfte zu Mediator*innen ausgebildet sein, oder es gibt Schülermediator*innen – das sind ausgebildete Schüler*innen, die im Streit mediieren. Bei Schulmediation geht es um den Umgang mit Konflikten und um die Prävention von Gewalt. Insbesondere Kinder und Jugendliche erleben häufig, keinen Einfluss auf Regeln und gesellschaftliche wie politische Strukturen zu haben. Im Rahmen von Schulmediation erleben sie, dass sie gefragt sind und selbstwirksam ihren Streit mit Unterstützung von Peers lösen können.

Alle drei Bereiche haben damit zu tun, dass Kinder ganz praktisch und in ihrem Alltag Demokratie erleben. Schüler*innen erfahren, dass Demokratie kein abstraktes Konzept ist, das den Erwachsenen vorbehalten ist. Sie sollen Demokratie nicht mit einem Klassenausflug zum Bundestag verbinden oder mit Politikunterricht, sondern es in ihrem Schulalltag ganz selbstverständlich von klein auf erleben.

Anmeldung zur Netzwerkgründung „Schule lernt Streitkultur“

So, jetzt ist es Zeit.
Wir gründen das Netzwerk „Schule lernt Streitkultur“.
Zur Eröffnungsveranstaltung wird es die Möglichkeit geben, an einem von vier Round Tables teilzunehmen.

Round Table – Schul-Mediaton im Lehrplan verankern

Round Table – Schul-Mediation im Ausbildungsplan der pädagogischen Fachkräfte etablieren

Round Table – Streitkultur an Schulen, Hochschulen und Unis verankern

Round Table – Mediation in Erziehung und Bildung ist lebenslanges Lernen

Melde dich gerne jetzt gleich zu den ersten deutschsprachigen Round Tables Schulmediation an und sei bei der Netzwerkgründung von „Schule lernt Streitkultur“ dabei. Termin: 29. September 2021 von 17 bis 19 Uhr – online.

Und dann bis ganz bald …

Hier schreibt:

Folge mir auf:

Mein neustes Produkt für dich:

Das neuste Produkt ist der „KlaRa to go“ (online). In 12 Videos erfährst du klar, deutlich und auf den Punkt gebracht wie der Klassenrat funktioniert, was er dir bringt und wie du ihn umsetzten und einsetzen kannst.

Weitere Infos und Anmeldung unter:

KlaRa to go

Kategorien:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel

Weltkindertag 2021 und die Kinder aus dem Ahrtal

Ich möchte dieses Jahr den Kindertag 2021 nutzen, um auf die dramatische Lebenssituation der Kinder aus dem Ahrtal aufmerksam zu machen, die im Juli 2021 Haus, Heimat und Sicherheit verloren haben. Das ist ein Schicksal, das mir sehr nahe geht.

Weiterlesen »

Mein „erster“ Blogartikel

So ein Blog ist schon eine super Sache. Im Mai 2008 startete ich meinen ersten Mediationsblog unter dem Namen mediation-berlin.blog.de. Damals war er einer der ersten Mediationsblogs in Deutschland und ich konnte viele Leser*innen begeistern. Jeden Montag erschien von mir ein Blogartikel im „Spannungsfeld zwischen Pädagogik und Mediation“.

Weiterlesen »

Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast.
Wenn du mehr über mich und meine Angebote wissen möchtest,
dann schau doch auch auf folgenden Seiten vorbei:
www.mediationsausbildung-online.de
www.schulmediationskongress.de