Die Vorteile von Schulmediation

Vier Jugendliche nebeneinander, die sich gut verstehen.

Ein Ziel der Schulmediation ist es, Schüler:innen die Möglichkeit zu geben, ihre Konflikte eigenverantwortlich zu regeln. Am Ende dieses Prozesses sollen sozial kompetente und verantwortungsbewusste Schüler:innen als auch entlastete Lehrkräften und Eltern stehen.

Mit diesem Ziel ist die Schulmediation kein kleines Projekt, das Schulen mal eben so nebenbei einführen können. Will eine Schule das „große Paket der Schulmediation“ einführen, so braucht es die Erarbeitung eines Konzeptes, das Engagement von Schulmediatoren:innen, die Auswahl und Schulung von Schülermediatoren:innen, die Schaffung von Rahmenbedingungen für die Mediation, die Öffentlichkeitsarbeit für das Projekt und vieles mehr.

Schulmediation ist ein in Schule hoch angesehenes Projekt. Schule verkennt allerdings oft, dass Schulmediation kein Projekt ist, sondern vielmehr ein wichtiger Baustein einer demokratischen Schule, der unabdingbar in jeder Schule vorhanden sein sollte.

Ich sehe vielfältige Vorteile von Schulmediation:

  1. Bessere Beziehungen
    Schulmediation kann dazu beitragen, die Beziehungen zwischen Schüler:innen, Lehrkräften und allen an Schule Beteiligten zu verbessern. Sie fördert die Kommunikation, das Verständnis und den Respekt zwischen allen an einem Streit oder Konflikt beteiligten Parteien.
  2. Gute Konfliktlösungen
    Schulmediation bietet eine effektive Möglichkeit, Konflikte schnell und friedlich zu lösen. Durch Dialog und Diskussion können Schüler:innen und Lehrkräfte folgendes erreichen:
    Einblicke in die dem Konflikt zugrunde liegenden Ursachen
    Eine Lösung, die für alle Parteien akzeptabel ist
    Vereinbarungen für eine positive Zukunft
  3. Aufbau emotionaler und sozialer Kompetenzen
    Durch Klassenprogramme oder Schülermediator:innen lernen die Schüler:innen besser mit ihren eigenen und den Gefühlen anderer umzugehen. Sie bauen zudem eine große Anzahl sozialer Kompetenzen auf, insbesondere die Perspektivübernahme.
  4. Bessere Kommunikation
    Schulmediation trägt dazu bei, die Kommunikation zwischen Schüler:innen, Lehrkräften und Pädagog*innen zu verbessern, indem sie allen hilft, die Perspektive der anderen Person besser zu verstehen. Dies führt zu produktiveren Gesprächen und trägt dazu bei, Konflikte auf friedliche Weise zu lösen.
  5. Gewaltprävention
    Die Schulmediation trägt zur Gewaltprävention bei, indem sie den Schüler:innen zeigt, wie sie mit ihren Emotionen umgehen und Meinungsverschiedenheiten in einer respektvollen und konstruktiven Art und Weise bewältigen können. Sie trägt auch dazu bei, eine Atmosphäre des Vertrauens, des Verständnisses und des Respekts zu schaffen. Dadurch kommt es erst gar nicht zu gewalttätigem Verhalten.
  6. Erwerb von Problemlösefähigkeiten
    Schüler:innen, die an einer Schulmediation teilnehmen, erwerben wertvolle Problemlösefähigkeiten, die sie bei der Bewältigung künftiger Konflikte einsetzen können. Zu diesen Fähigkeiten gehören aktives Zuhören, Einfühlungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Kompromissbereitschaft.
  7. Lernen für’s Leben
    Die in der Mediation (oder in Klassentrainings oder Schülermediationstrainings) erworbenen Kenntnisse werden den Schüler:innen im gesamten weiteren Lebensverlauf von großem Vorteil sein. Sowohl im Beruf als auch im Privaten ist es wichtig, Konflikte im Miteinander gut klären zu können.
  8. Gesteigertes Selbstwertgefühl
    Die Teilnahme an einer Schulmediation führt bei Schüler:innen dazu, dass sie sich gehört, wertgeschätzt und anerkannt fühlen. Die Folge ist mehr Selbstvertrauen und ein besseres allgemeines emotionales Wohlbefinden.
  9. Geringere Abbrecherquote
    Schulmediation kann dazu beitragen, die Quote von Schulabsentismus zu senken. Schüler:innen, die viele Konflikte in der Schule vorfinden, schwänzen häufig die Schule. Schüler:innen,die sich unterstützt und respektiert fühlen, bleiben eher in der Schule und suchen Konfliktlösungen.
  10. Besserer Unterricht
    Schulmediation schafft ein unterstützendes Lernklima, in dem sich die Schüler:innen wertgeschätzt und respektiert fühlen. Dadurch können sich die Lehrkräfte stärker auf den Unterricht konzentrieren, der Unterricht läuft störungsfreier, und Lehrkräftegewinnen eine höhere Arbeitszufriedenheit.
  11. Verbesserte Lernergebnisse
    Wenn Konflikte durch Mediation gelöst werden, können Schüler:innen und Lehrkräfte ihre Energie und Aufmerksamkeit auf das Lernen konzentrieren. Dies trägt dazu bei, die schulischen Leistungen zu verbessern und Verhaltensprobleme im Klassenzimmer zu verringern.
  12. Erhöhter Respekt für Vielfalt
    Mediation ermutigt Schüler:innen die Hintergründe und Überzeugungen der anderen zu respektieren. Dies führt zu einem besseren Verständnis zwischen Schüler:innen mit unterschiedlichem kulturellen, religiösen und sozioökonomischen Hintergrund.
  13. Alternativen zur Bestrafung
    Mediation bietet eine Alternative zur Suspendierung oder zum Schulverweis bei disziplinarischen Problemen. Dies ist vorteilhaft, da die Schüler:innen aus ihren Fehlern lernen können, ohne langfristige Konsequenzen tragen zu müssen, die ihre Zukunft beeinträchtigen könnten.
  14. Besseres Verständnis der Rechte
    Schulmediation hilft Schülern, sich ihrer Rechte und Pflichten in der Schule bewusst zu werden. Dies kann zu einem besseren Verständnis führen für die geltenden Regeln und Vorschriften sowie ein größeres Bewusstsein für ihre eigenen Rechte.
  15. Partizipation für Schüler:innen
    Die UN-Kinderrechtskonvention fordert die Partizipation von Schüler:innen in allen sie betreffenden Belangen. Konflikte sind etwas, mit denen jede*r sehr gedanklich beschäftigt ist. Darum ist die Partizipation auch in diesem Feld unbedingt notwendig.
  16. Verhindert Mobbingstrukturen
    Mit Schulmediation lernen die Schüler:innen Verantwortung für ihr eigenes Verhalten zu übernehmen und Streitigkeiten proaktiver zu lösen. Dies verhindert Mobbingstrukturen und führt zu kreativeren und produktiveren Klassenräumen.
  17. Verbessert die Gruppendynamik
    Durch gute Konfliktlösegewohnheiten im Klassenkontext lernen sich die Schüler:innen besser kennen. Sie arbeiten vorurteilsfreier miteinander und es entsteht eine gute Gruppendynamik ohne Ausgrenzung in der Klasse.
  18. Bessere Schulgemeinschaft
    Schulmediation baut Brücken der Kommunikation zwischen allen an einem Konflikt beteiligten Parteien. Dies führt zu einem besseren Verständnis und zu besseren Beziehungen in der gesamten Schulgemeinschaft.
  19. Wertschätzenderes Schulklima
    Schulmediation kann dazu beitragen, eine Atmosphäre der Sicherheit und des Respekts in der Schule zu schaffen, was zu besseren Leistungen und einer besseren Moral führen kann, weniger Abwesenheiten und ein insgesamt positiveres Schulklima.
  20. …..

.

Damit sind die Vorteile von Schulmediation zahlreich. Schüler:innen, Lehrkräfte, Eltern und auch alle anderen an Schule Beteiligten profitieren durch die Schulmediation. Durch den Aufbau besserer Beziehungen, die Verbesserung der Moral und des Respekts für Vielfalt sowie die Verringerung von Konflikten kann Schulmediation zu einer stärkeren Schulgemeinschaft beitragen.

🍀 Fallen dir weitere Vorteile von Schulmediation ein?

💚 Gibt es in deiner oder den benachbarten Schule bereits Schulmediation?

✅ Oder möchtest du Schulmediation lernen und dann einführen? Dann bist du bei mir genau richtig. Gerne kannst du an einer meiner Ausbildungen oder Veranstaltungen zur Schulmediation teilnehmen. Ich freue mich auf dich …

sagt Christa

Hier schreibt:

Folge mir auf:

Mein neustes Produkt für dich:

Der Anti-Mobbing-Kurs startet bald wieder. Am 30.01.2023 geht es los.

Hier geht es zur Anmeldung:

Anti-Mobbing-Kurs

Kategorien:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Vanja spricht in Doppelbotschaften

Umgang mit Doppelbotschaften

Wenn Menschen längerfristig mit Doppelbotschaften bzw. Double Binds konfrontiert sind, kommt es häufig zu einer Dauerbelastung. Sie fühlen sich ständig angespannt. Dieser Artikel zeigt, was hinter Doppelbotschaften steckt und wie man ihnen gut begegnen kann.

Weiterlesen »

1 Jahr Corona: So viel gelernt

Vor einem Jahr hat der erste Corona-Lockdown begonnen. Es ist schon unglaublich, wie sich manche meiner Arbeitstage verändert haben. In diesem Blogartikel möchte ich gerne über je drei beispielhafte Arbeitssituationen aus dem März 2020 und dem März 2021 berichten. Da liegen Welten zwischen.

Weiterlesen »

Highlights vom Schulmediationskongress 2022

Am Montag, dem 3. Januar, hat das Eröffnungs-Live stattgefunden. Ich habe alle Teilnehmer*innen herzlich begrüßt sowie einen kurzen Input gegeben, was Schulmediation bedeutet und wie sie funktioniert. Damit konnten auch alle Nicht-Mediator*innen den Gesprächen gut folgen. Der Höhepunkt des Montags: Gemeinsam und feierlich haben wir den Kongress eröffnet.

Weiterlesen »

Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast.
Wenn du mehr über mich und meine Angebote wissen möchtest,
dann schau doch auch auf folgenden Seiten vorbei:
www.mediationsausbildung-online.de
www.schulmediationskongress.de