Was mich diese Woche beschäftigt: Der Tag der Mediation am 18.06.2021

Luftballons

Es war Anfang Januar, als der erste Schulmediationskongress mit über 1.000 Teilnehmer*innen stattfand. Ein Ergebnis des Kongresses war, dass ganz viele Pädagog*innen von der Mediation erfahren haben. Ein weiteres Highlight war, dass sich Schulmediator:innen aus ganz unterschiedlichen Städten und Ländern zusammen getan haben und propagierten: Wir wollen uns verbandsübergreifend vernetzen und die Schulmediation wachsen lassen. Und eine weitere großartige Idee ist entstanden: Lasst uns 2021 den Internationalen Tag der Mediation nutzen, um die Schulmediation bekannt zu machen.

Der Internationale Tag der Mediation

Der Internationale Tag der Mediation findet jährlich am 18. Juni statt. Im Jahr 2013 haben an genau diesem Tagen Vertreter*innen von acht großen deutschsprachigen Mediationsverbänden in Wien zusammen gesessen und die Wiener Erklärung formuliert, in der der 18. Juni zum Tag der Mediation erklärt wurde. Seit dieser Zeit finden am 18.06. Veranstaltungen statt, um Menschen für die Mediation zu begeistern.

Und nun ist es bald soweit, in genau einem Monat ist der diesjährige Tag der Mediation. Ich möchte die Idee, die beim Schulmediationskongress geboren ist, Wirklichkeit werden lassen und rufe dazu eine Challenge aus:


100 Schulen für die Schulmediation

Es werden 100 Schulen gesucht, die am 18.06.2021 eine Aktion durchführen,
um die Schulmediation bekannt zu machen.
Wer ist dabei?
Den Anmeldebutton findest du unten …

Gerne können sich Pädagog*innen und Schüler*innen selber eine coole Aktion ausdenken. Ich biete jedoch auch Aktionen an, die von Schulen übernommen werden können. Nach der Anmeldung flattern diese Ideen dann Anfang Juni in dein Mailpostfach.

Wichtig ist, dass die Aktionen öffentlichkeitswirksam dokumentiert werden (sonst gibt es ja keine Bekanntheit für die Schulmediation). Also: Ein Foto von der Aktion machen, der Zeitung Bescheid geben, auf der Webseite der Schule posten, in die Social Media Kanäle reingeben (Hashtag #tagdermediation und #schulmediation) und natürlich: Bitte sende uns ein Foto mit einem kleinen Text zur Aktion (Fotoerlaubnis vorher einholen). Wir werden alle Bilder und Texte auf der Seite des Schulmediationskongresses veröffentlichen und freuen uns schon riesig auf Eure Aktionen.

Alle Schulen, die mitmachen, erhalten eine Dankesurkunde. Und online gemeinsam feiern, das werden wir natürlich auch. Lasst uns die Schulmediation nach vorne bringen. Lasst uns die Welt ein Stück verändern.

100 Aktionen
100 Mal Aufmerksamkeit für die Schulmediation
Wer macht mit?

Anmelden unter:

Hier schreibt:

Folge mir auf:

Mein neustes Produkt für dich:

Schulmediationskongress 2023 „Für größere Sichtbarkeit der Kinderrechte“: 02. bis 06. Januar 2023 online.

Hier geht es zur Anmeldung:

Schulmediationskongress ’23

Kategorien:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel

Trauma und Traumapädagogik

Bei einem Trauma übernimmt im menschlichen Gehirn ein „Notfallprogramm“ die Steuerung. Dieses soll vor weiteren Verletzungen schützen und verhindern, in kommenden Gefahrensituationen hilflos und ausgeliefert zu sein. Eine Traumatisierung zeigt sich u.a. in Verhaltensweisen wie Unruhe, erhöhter Reizbarkeit, Angst und Aggressivität – natürliche Strategien eines Menschen, der Angst um das eigene Leben hatte.

Weiterlesen »

Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast.
Wenn du mehr über mich und meine Angebote wissen möchtest,
dann schau doch auch auf folgenden Seiten vorbei:
www.mediationsausbildung-online.de
www.schulmediationskongress.de