Hilft Waldbaden beim Lösen von Konflikten?

Bild mit Christa vor See, Felsen und Wald

Im Laufe der Zeit haben Menschen verschiedene Wege gefunden, Konflikte zu bewältigen und Lösungen zu suchen. Einige bevorzugen direkte Kommunikation, andere setzen auf Mediation oder Beratung. In letzter Zeit ist jedoch ein weiterer, vielleicht überraschender Verbündeter von Konfliktlösungen in den Vordergrund getreten: der Wald.

Die Vorstellung, dass die Natur – insbesondere der Wald – als Mittel zur Bewältigung von persönlichen und sozialen Konflikten dienen kann, mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen. Wälder sind jedoch seit jeher Orte der Ruhe und des Rückzugs. Sie inspirieren uns mit ihrer stillen Präsenz und ihrer lebendigen Vielfalt. Sie können uns helfen, unsere Gedanken zu ordnen, unsere Emotionen zu beruhigen und uns Raum für Reflexion und Gespräche bieten.

Die Idee zu diesem Blogartikel kam mir tatsächlich bei einer Waldwanderung. Von Zeit zu Zeit nutze ich einen meiner freien Tage und wandere durch die Wäldern von Berlin und Brandenburg. Gerne rund um einen kleinen idyllischen See. Und so war es auch neulich. Dort ist beruhigende Stille, sattes Grün und das leise Flüstern des Windes in den Baumkronen. Solche Momente sind für mich kostbar und sehr erholsam. Sie sind eine Chance, den Lärm des Alltags zu vergessen, frische Gedanken zu fassen und die vielen Vorteile zu erleben, die die Natur zu bieten hat.

An jenem Tag, von dem ich gerade berichtete, kam mir eine unerwartete Frage in den Sinn. Kann der Wald, dieser Ort der Ruhe und Reflexion, uns eigentlich dabei helfen, Konflikte zu lösen?

Je mehr ich darüber nachdachte, desto faszinierter wurde ich von der Idee. Schließlich sind Wälder seit jeher Orte der Ruhe und des Rückzugs, die uns mit ihrer stillen Präsenz und ihrer lebendigen Vielfalt inspirieren. Dabei können sie uns unterstützen, unsere Gedanken zu ordnen, unsere Emotionen zu beruhigen und einen Raum für wichtige Gespräche zu schaffen.

In diesem Artikel werden wir uns näher mit der Frage befassen: Kann der Wald tatsächlich dabei helfen, Konflikte zu lösen? Wir werden die beruhigende Wirkung des Waldes, die Rolle von Gemeinschaftsprojekten und Teambuilding-Aktivitäten, sowie die Praktiken des Waldbadens und der Naturtherapie untersuchen. Jeder dieser Aspekte bietet eine einzigartige Perspektive auf die Beziehung zwischen dem Wald und der Konfliktlösung und gibt uns Hinweise darauf, wie wir diese natürliche Ressource nutzen können, um Frieden und Verständnis in unserem Leben zu fördern.

.

Inhalt

.

Die beruhigende Kraft des Waldes

Wenn du das nächste Mal in einen Wald trittst, nimm dir einen Moment Zeit, um innezuhalten und die Atmosphäre auf dich wirken zu lassen. Du wirst wahrscheinlich eine spürbare Veränderung bemerken. Die Geräusche des Alltags – Autos, Gespräche, das ständige Summen von Elektronik – weichen den natürlichen Klängen des Waldes. Das Zwitschern der Vögel, das Rascheln der Blätter und das leise Murmeln eines nahegelegenen Baches können eine beruhigende Wirkung auf uns haben.

Diese beruhigende Wirkung des Waldes ist kein Zufall. Es gibt wissenschaftliche Beweise dafür, dass die Natur, insbesondere Wälder, eine positive Wirkung auf unsere geistige und körperliche Gesundheit hat. Spaziergänge in der Natur können dazu beitragen, das Risiko von Depressionen zu senken. Studien zeigen, dass Zeit im Wald den Blutdruck senkt, Stresshormone reduziert und die Herzfrequenz verlangsamen kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass es gerade bei heißen Konflikten sehr gewinnbringend ist, eine Waldwanderung oder einen Waldspaziergang zu unternehmen – alleine oder mit dem Konfliktpartner zusammen …

Aber wie hilft uns das bei der Lösung von Konflikten?

Wenn wir gestresst sind, fällt es uns oft schwer, klar zu denken. Stress kann unsere Emotionen beeinflussen, unsere Urteilsfähigkeit trüben und es uns schwer machen, andere Perspektiven zu sehen. Indem du Zeit im Wald verbringst und seine beruhigende Wirkung nutzt, kannst du einen klaren Kopf bekommen und dich auf das Wesentliche konzentrieren. Es kann dir helfen, deine Gedanken und Gefühle zu sortieren, damit du Konflikte mit Ruhe und Klarheit angehen kannst.

Außerdem bietet der Wald einen physischen Abstand von den Orten, an denen Konflikte auftreten können, sei es zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Schule. Manchmal kann es hilfreich sein, sich von diesen Orten zu entfernen, um eine neue Perspektive zu gewinnen und Lösungen zu finden.

Also das nächste Mal, wenn du dich in einem schwierigen Konflikt befindest, probiere einen Spaziergang im Wald aus. Nutze die beruhigende Kraft der Natur, um deinen Geist zu klären und dir zu helfen, einen Weg zur Konfliktlösung zu finden.

Der Wald als Raum für Dialog

Manchmal sind die besten Gespräche diejenigen, die während eines Spaziergangs stattfinden. Die Bewegung, die frische Luft und die natürliche Schönheit des Waldes können eine entspannende Atmosphäre schaffen. Sie können offenere und ehrlichere Gespräche ermöglicht. Gerade wenn du dich in einem Konflikt befindest, kann ein Wechsel der Umgebung genau das sein, was du brauchst, um einen Durchbruch zu erzielen. Vom Büro, von der Schule oder von zu Hause in den Wald.

Es gibt mehrere Gründe, warum der Wald als Raum für Dialog so wirkungsvoll sein kann:

1. Neutraler Boden:
Der Wald ist ein neutraler Ort, der nicht mit den täglichen Auseinandersetzungen und Konflikten verbunden ist. Das kann dazu beitragen, dass sich alle Beteiligten gleichermaßen wohl und sicher fühlen, ihre Gedanken und Gefühle zu äußern.

2. Weniger Ablenkungen:
In unserer modernen Welt sind wir ständig von Technologie und anderen Ablenkungen umgeben. Im Wald können wir diese Ablenkungen hinter uns lassen und uns ganz auf das Gespräch konzentrieren.

3. Gemeinsame Erfahrung:
Einen Waldspaziergang oder eine Wanderung zusammen zu unternehmen, kann eine gemeinsame Erfahrung schaffen, die Verbindung und Verständnis fördert. Dies kann besonders hilfreich sein, um Spannungen abzubauen und eine stärkere Beziehung aufzubauen.

4. Bewegung fördert das Denken:
Forschung hat gezeigt, dass leichte Bewegung, wie das Gehen, das Denken und die Kreativität fördern kann. Dies kann dazu beitragen, neue Ideen und Lösungen für den Konflikt zu finden.

Wenn du das nächste Mal in einem Konflikt steckst und nicht sicher bist, wie du ihn lösen kannst, ziehe in Betracht, den anderen Beteiligten zu einem Spaziergang im Wald einzuladen. Du könntest überrascht sein, wie sehr der Wechsel der Umgebung und die entspannende Atmosphäre des Waldes dazu beitragen können, den Weg zur Lösung zu finden.

Der Wald als Ort für Mediationen

Interessanterweise hat auch die COVID-19-Pandemie neue und innovative Ansätze zur für Wege zur Konfliktlösung hervorgebracht, einschließlich Mediationen im Wald. Ich habe selbst einige Supervisionen von Mediationen durchgeführt, bei denen die Mediationen im Wald stattfanden. Manche im Gehen, manche auf einer kleinen Rastbank inmitten des Waldes.

Nachdem ich das Setting anfangs recht befremdlich fand, war ich später sogar angetan von dieser Idee. Und ich war erstaunt, wie gut sie funktioniert. Erst habe ich mir Gedanken gemacht, wo geht der Mediator, wie bekommt er die Verbindung zu den Mediand:innen, wie und worauf kann er oder sie visualisieren usw. Später habe ich festgestellt, dass dies alles kein Problem war. Alles ergibt sich wunderbar im Laufe des Prozesses von alleine.

2020 und 2021 verlagerten also tatsächlich unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln Mediator:innen und Streitparteien ihre Gespräche in die natürliche Umgebung des Waldes. Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch den Wald konnte der Mediator/die Mediatorin den Prozess der Konfliktlösung begleiten. Die beruhigende Wirkung des Waldes, gepaart mit dem neutralen Boden, bot den idealen Rahmen für ehrliche und offene Gespräche. Dieser innovative Ansatz hat gezeigt, dass die Natur nicht nur ein Ort der Ruhe und Entspannung sein kann, sondern auch ein effektives Umfeld für die Lösung von Konflikten bietet.

Teambuilding und Konfliktlösung im Wald

Konflikte sind nicht nur auf individueller Ebene ein Thema, sie spielen auch in Teams und Gruppen eine entscheidende Rolle. In vielen Fällen sind Teamkonflikte sogar produktiv, indem sie unterschiedliche Perspektiven ans Licht bringen und Raum für Verbesserungen und Innovationen schaffen. Allerdings können sie, wenn sie nicht richtig gehandhabt werden, auch zu Spannungen und Unstimmigkeiten führen, die die Teamleistung beeinträchtigen.

Hier kommt der Wald ins Spiel. Wälder bieten nicht nur eine beruhigende und inspirierende Umgebung, sondern auch den idealen Rahmen für Teambuilding-Aktivitäten. Diese Aktivitäten können darauf abzielen, Vertrauen aufzubauen, Kommunikation zu verbessern und ein stärkeres Verständnis für die Stärken und Schwächen jedes Teammitglieds zu schaffen.

Outdoor-Teambuilding-Aktivitäten im Wald können viele Formen annehmen, von einfachen Wanderungen bis hin zu speziell konzipierten Aufgaben und Herausforderungen, die Zusammenarbeit erfordern. Diese Erfahrungen können dazu beitragen, bestehende Konflikte zu lösen und zukünftige Konflikte zu vermeiden, indem sie die Teammitglieder dazu ermutigen, effektiver zu kommunizieren, aufeinander zu hören und voneinander zu lernen.

Ein weiterer Vorteil von Teambuilding-Aktivitäten im Wald ist die Gelegenheit, einen gemeinsamen Erfolg zu feiern. Das erfolgreiche Abschließen einer Aufgabe oder das Erreichen eines Ziels als Team kann das Gemeinschaftsgefühl stärken und dazu beitragen, bestehende Konflikte zu überwinden.

Denke das nächste Mal, wenn du mit einem Teamkonflikt konfrontiert bist, an die Möglichkeit, eine Teambuilding-Aktivität im Wald zu organisieren. Nicht nur könnte die natürliche Umgebung dazu beitragen, Spannungen abzubauen und ein offenes Gespräch zu fördern, sondern die gemeinsame Erfahrung könnte auch dazu beitragen, das Team enger zusammenzubringen und einen Weg zur Lösung des Konflikts zu finden.

Waldbaden – Den Wald bewusst genießen

Waldbaden, auch bekannt als Shinrin-yoku in Japan, wo der Begriff ursprünglich herkommt, ist eine Praxis, die darauf abzielt, sich voll und ganz in die Atmosphäre des Waldes einzutauchen. Es geht darum, die Sinne zu öffnen, die natürliche Umgebung zu beobachten, zu hören, zu riechen und zu fühlen, und eine tiefe Verbindung zur Natur herzustellen. Waldbaden ist mehr als nur ein Spaziergang im Wald, es ist eine bewusste und absichtliche Art, die Natur zu erleben.

Aber wie kann Waldbaden bei der Lösung von Konflikten helfen?

1. Stressabbau:
Wie bereits in früheren Kapiteln erwähnt, hat die Natur eine beruhigende Wirkung auf uns. Durch das Waldbaden können wir diese beruhigende Wirkung auf ein tieferes Niveau bringen, indem wir uns voll und ganz auf die Natur konzentrieren und uns von den Sorgen und Stressfaktoren des Alltags ablenken.

2. Emotionaler Ausgleich:
Waldbaden kann uns helfen, unsere Emotionen auszugleichen und einen Zustand innerer Ruhe zu erreichen. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn wir uns in einem emotional aufgeladenen Konflikt befinden.

3. Verbesserung der Konzentration:
Die Praxis des Waldbadens kann uns helfen, unsere Konzentration zu verbessern. Durch das Fokussieren unserer Aufmerksamkeit auf die Natur können wir lernen, uns besser auf eine Sache zu konzentrieren. Dies kann uns dabei helfen, uns auf das Wesentliche zu konzentrieren und eine Lösung für den Konflikt zu finden.

4. Stärkung der Resilienz:
Regelmäßiges Waldbaden kann unsere Resilienz stärken und uns dabei helfen, besser mit Stress und Konflikten umzugehen.

5. Förderung von Empathie und Verständnis:
Durch das Waldbaden können wir lernen, uns mehr auf die Bedürfnisse anderer zu konzentrieren und ein größeres Verständnis für ihre Perspektiven zu entwickeln. Dies kann uns dabei helfen, Konflikte aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und empathischer auf die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu reagieren.

Das nächste Mal, wenn du dich in einem Konflikt befindest, probiere Waldbaden aus. Es könnte dir helfen, einen klaren Kopf zu bekommen, deine Emotionen zu beruhigen und eine Lösung für den Konflikt zu finden.

Naturtherapie – Der Wald als Therapeut

Naturtherapie, auch bekannt als Ökotherapie oder Grüne Therapie, ist eine wachsende Disziplin, die die heilende Kraft der Natur nutzt, um das Wohlbefinden zu fördern. Es kann in vielen Formen auftreten, von geführten Naturwanderungen bis hin zu Gartentherapie, und immer mehr Therapeuten und Berater integrieren Aspekte der Naturtherapie in ihre Praxis.

Aber wie kann Naturtherapie bei der Lösung von Konflikten helfen?

1. Förderung der Selbstreflexion:
Die ruhige und entspannende Umgebung des Waldes kann zur Selbstreflexion anregen. Dies kann dir helfen, deine Gefühle und Reaktionen besser zu verstehen und zu erkennen, welchen Anteil du selbst an dem Konflikt hast.

2. Entwicklung von Bewältigungsstrategien:
Naturtherapie kann dazu beitragen, effektive Strategien zur Bewältigung von Stress und Konflikten zu entwickeln. Zum Beispiel kann das Lernen, wie man mit den Herausforderungen in der natürlichen Umgebung umgeht, als Metapher für das Lösen von Konflikten im Alltag dienen.

3. Verbesserung der Stimmung:
Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Zeit in der Natur die Stimmung verbessern und Symptome von Stress, Angst und Depression reduzieren kann. Eine verbesserte Stimmung kann dazu beitragen, Konflikte mit einer positiveren Einstellung anzugehen.

4. Stärkung der zwischenmenschlichen Fähigkeiten:
Naturtherapie kann dazu beitragen, zwischenmenschliche Fähigkeiten wie Kommunikation, Empathie und Zusammenarbeit zu verbessern. Diese Fähigkeiten sind entscheidend für die erfolgreiche Lösung von Konflikten.

Wenn du das nächste Mal in einem Konflikt steckst und nicht sicher bist, wie du ihn lösen sollst, ziehe in Betracht, einen Naturtherapeuten zu konsultieren oder selbst einige Techniken der Naturtherapie auszuprobieren. Die Verbindung mit der Natur kann dir helfen, Klarheit zu gewinnen, Stress abzubauen und effektive Strategien zur Konfliktlösung zu entwickeln.

Kreativität und Achtsamkeit im Wald

Eine oft übersehene Verbindung zwischen Wald und Konfliktlösung liegt in der Förderung von Kreativität und Achtsamkeit. Die Natur kann als Katalysator für kreative Gedanken dienen. Sie kann gleichzeitig helfen, ein tieferes Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment zu entwickeln. Doch wie können diese beiden Aspekte zur Konfliktlösung beitragen? Ich werde dir einige Tipps und Übungen dazu geben.

Förderung der Kreativität im Wald:

Kreativität ist ein mächtiges Werkzeug zur Konfliktlösung. Es ermöglicht uns, über die offensichtlichen Lösungen hinauszudenken und neue Wege zu finden, um Probleme zu lösen. Der Wald kann ein inspirierendes Umfeld für kreatives Denken bieten. Der Anblick von Bäumen, das Geräusch von Vogelgesang, der Geruch von frischer Erde. All diese Elemente können dazu beitragen, unsere Sinne zu öffnen und unseren Geist für neue Ideen zu stimulieren.

Übung: Nimm ein Skizzenbuch mit in den Wald und versuche, die Landschaft zu zeichnen. Oder schreibe ein Gedicht über das, was du siehst, hörst und fühlst. Du könntest auch ein Brainstorming zu einem bestimmten Problem oder Konflikt machen und sehen, welche neuen Lösungen dir einfallen.

Förderung der Achtsamkeit im Wald:

Achtsamkeit bedeutet, voll und ganz im gegenwärtigen Moment zu sein, ohne Urteil und mit Akzeptanz. Sie kann helfen, unsere Gedanken und Gefühle klarer zu sehen und besser auf Konflikte zu reagieren, anstatt impulsiv zu handeln. Der Wald ist ein ausgezeichneter Ort, um Achtsamkeit zu üben. Die natürliche Schönheit und Ruhe des Waldes können dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment zu lenken.

Übung: Versuche, eine achtsame Wanderung im Wald zu machen. Konzentriere dich auf das Gefühl deiner Füße auf dem Boden, das Geräusch deiner Atmung, das Gefühl des Windes auf deiner Haut. Wenn du bemerkst, dass deine Gedanken abschweifen, bringe deine Aufmerksamkeit sanft zurück auf das, was du gerade tust.

Sowohl Kreativität als auch Achtsamkeit können mächtige Werkzeuge zur Konfliktlösung sein, und der Wald bietet eine natürliche Umgebung, um beide zu fördern. Probier es aus und sieh selbst, wie der Wald dir helfen kann, Konflikte auf neue und effektive Weisen zu lösen.

Fazit

Die Ruhe und Schönheit des Waldes sind mehr als nur eine Flucht aus dem hektischen Alltag. Sie sind ein leistungsstarkes Werkzeug, das uns bei der Lösung von Konflikten unterstützen kann. Von der Verbesserung der Kommunikation und Teambildung über die Beruhigung des Geistes bis hin zur Stärkung der Kreativität und Achtsamkeit – der Wald hat so viel zu bieten. Ich lade dich ein, die Kraft des Waldes zu nutzen und diese Techniken und Übungen auszuprobieren. Vielleicht entdeckst du eine neue Perspektive auf einen bestehenden Konflikt oder findest eine unerwartete Lösung für ein anhaltendes Problem.

Hast du bereits Erfahrungen damit gemacht, wie der Wald dir bei der Bewältigung von persönlichen oder sozialen Konflikten geholfen hat? Hast du eigene Techniken oder Übungen, die du im Wald praktizierst, um Klarheit zu finden oder Konflikte zu lösen? Ich würde gerne mehr darüber erfahren. Teile deine Geschichten und Erfahrungen in den Kommentaren.

Erinnere dich immer daran: Der Wald ist nicht nur ein Ort, er ist ein Verbündeter. Nutze seine Stärke, Weisheit und Ruhe, die dich auf deiner Reise zur Konfliktlösung unterstützen kann.

Viele beruhigende und kommunikative Walderlebnisse
wünscht dir Christa

Hier schreibt:

Aktuelles:

Mein neuer Mini-Kurs ist da🎉
Check & Erfolg: Der Konflikt-Tango💃 Konfliktgespräche gut führen

Folge mir auf:

Mein neustes Produkt für dich:

Bald beginnt die Ausbildung zur Schulmediation. Kursstart in diesem Jahr: 30.03.2023

Hier geht es zur Anmeldung:

Schulmediationsausbildung

 

Kategorien:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne:

2 Antworten

  1. Liebe Christa,
    Dein Beitrag hat mich sehr berührt, denn es verbindet genau meine beiden beruflichen Wege:
    1. Trainer des Bensberger Mediations-Modells
    2. Choach für essbare Wildpflanzen und Naturheilpflanzen

    Hier sind so viele Gemeinsamkeiten, die mich immer mehr begesitern und wo ich auch immer mehr Gemeinsamkeiten entdecken darf.
    Der Wald als System ist das größte sozial funktionierende Netzwerk, das es auf unserem Planeten gibt. Kein anderes System funktioniert so ineinanderübergreifend wie der Wald. Eine dichte Vernetzung aller Pflanzen, aller Wurzeln, Rhizome und vielem mehr zeigt uns ganz deutlich, wie wichtig eine natürliche Vernetzung ist für ein natürliches Miteinander. Das haben wir leider in den letzten Jahrzehnten aus den Augen verloren oder es wurde uns zum Teil verloren gemacht.
    Doch in der Mediation sehe ich nun einige wichtige Übereinstimmungen:
    – Das Anderssein nicht nur zulassen, sondern es als ein Teil von mir zu sehen, denn nur mit dem Anderssein entstehe ich auch als Ganzes, bin ich vollkommen als Mensch, der für Andere auch das Anderssein ist. Nur so stützen und ernähren wir uns gegenseitig mit all unseren Aufgaben, Fähigkeiten und Wurzeln, die andere ernähren und deren Säfte uns wiederum als Nahrung dienen.
    So erfahren wir in der Mediation genau diese Gegensätze in Konfliktsituationen und dürfen erkennen, dass hier neue Chancen eines Miteinanders entstehen, wir unsere Konfliktgegenseite neu kennenlernen und so neue Wege gehen dürfen, die ein friedliches Miteinanderumgehen ermöglichen.
    – Der Wald kennt keine Probleme, nur Lösungen: Welch wunderbares Bild einer friedlichen Koexistenz aller Lebewesen im Wald. Wir sagen doch Ähnliches:
    Problem talk creates problems – solution talk creates solutions
    So finden wir noch viele Punkte, die uns zeigen, wie wichtig das Zurückbesinnen auf unsere Natur, unseren Wald ist. Konflikte im Wald lösen – eine wunderbare Idee, die sicherlich immer mehr Anklang finden wird, wenn mehrheitlich positive Rückmeldungen solcher neuen Wege solch kreative Wege bestärken.
    Ich danke Dir für diese Anregungen, diese Inspiration uns wieder der Natur zuzuwenden und in unserem beruflichen Umfeld diese neuen Wege zu gehen. Ja am Anfang sind dies sicherlich „komische“ Gefühle, aber die Natur lacht Dich nicht aus, wenn Du mit ihr bist.
    Danke und herzliche Grüße
    Wolfgang Kistner (WolfgangsWildeWelt)

    1. Hallo Wolfgang,
      ich freue mich sehr, dass dir mein Blogbeitrag gefallen hat.
      Wie schön, dass du die Kombination Mediation und „Wald-Coach“ in dir verbindest.
      Die Gemeinsamkeiten sind mir erst deutlich geworden, als ich den Blogartikel schrieb.

      Du schriebst: Der Wald als System ist das größte sozial funktionierende Netzwerk. O ja, ich meine vor einiger Zeit mal gelesen zu haben, dass sich die Bäume sogar quasi untereinander unterhalten können. Ich habe gerade nochmals nachgelesen und einen interessanten Artikel über das Wood Wide Web gefunden:
      https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2022/05/wood-wide-web-koennen-baeume-miteinander-sprechen

      Interessant finde ich auch die Übereinstimmungen, die du zur Mediation siehst. Recht herzlichen Dank für die durchaus große Liste!! Ich bin gespannt, wie sich das Thema weiter entwickeln wird, und ob es auch weiterhin Mediationen und Coachings in der Natur geben wird. Coaching im Sinne von Walk und Talk ist da glaube ich bereits viel üblicher als Mediation. Problem talk creates problems – solution talk creates solutions. Wie treffend. Und auch die Gemeinsamkeit, dass der Wald von außen zerstört werden kann, beispielsweise durch ein Feuer. Und auch Menschen können sich „zerstören“ durch Konflikte, die nicht frühzeitig „gelöscht“ werden. Was für eine Analogie.

      Ich freue mich jedenfalls sehr, dass wir uns bei diesem wunderbaren Thema gefunden haben, und dass wir jetzt in Verbindung sind. Weiterhin wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg in deiner „Wilden Welt“ …
      sagt Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Klassenklima und WIR-Gefühl

Die Verbindung zwischen den Schüler:innen kann ganz unterschiedlich sein. Sie können sich füreinander interessieren oder sich egal sein. Sie können miteinander in ein gutes Gespräch gehen oder eher Beleidigungen austauschen. Sie können sich gegenseitig achten oder verachten. All das hat Auswirkungen auf das Klassenklima.

Weiterlesen »
Weiß gekleideter Mann und dunkel gekleidete Frau, beide mit Engelsflügeln

Die Parabel vom Streit der Wörter

Diese Parabel zeigt den Streit zwischen guten und schlechten Wörtern. Während die schlechten Wörter viel Kraft haben, gewinnen letztlich die guten Wörter, denn sie können Verständigung und Liebe bringen.

Weiterlesen »

Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast.
Wenn du mehr über mich und meine Angebote wissen möchtest,
dann schau doch auch auf folgender Seite vorbei:
www.schulmediationskongress.de

News von Christa

Melde dich hier zu meinem Newsletter an.

Marketing von

Melde dich hier zu meinem Newsletter an.

Marketing von
Logo