Happy Black History Month

Vier fröhliche junge Frauen, davon eine Schwarze Frau, vor einem Fenster und einer Backsteinmauer

Ich wünsche allen einen Happy Black History Month 🌺🌸🌺

Immer mal wieder habe ich in den vergangenen Jahren vom Black History Month gehört und dieses Jahr viel dazu gelesen. Bisher hatte ich mir noch keine Meinung über die Feierlichkeiten dieses Monats gebildet. Das wollte ich jetzt endlich ändern, und ich habe mich über den Black History Month informiert und geschrieben. Gerne möchte ich dich daran teilhaben lassen …

Inhalt

Was ist der Black History Month?

Der Black History Month ist ein jährliches Ereignis, das im Februar in den USA und in einigen anderen Ländern gefeiert wird. Es wurde ins Leben gerufen, um das Erbe und die Beiträge afroamerikanischer Menschen zur Geschichte, Kultur und Gesellschaft zu feiern und anzuerkennen. Der Black History Month bietet eine wichtige Gelegenheit, das Bewusstsein für die Herausforderungen und Erfolge afroamerikanischer Menschen zu schärfen und zu ehren, die eine bedeutende Rolle in der amerikanischen Geschichte gespielt haben. Die Feiern des Black History Month reichen von Gemeindeveranstaltungen, Konferenzen, Kunstausstellungen und Filmvorführungen bis hin zu Schulungen und Bildungsprogrammen, die darauf abzielen, das Verständnis für die Geschichte und Kultur afroamerikanischer Menschen zu erweitern.

Bedeutung und Ziele des Black History Months

Der Black History Month hat eine große Bedeutung für die afroamerikanische Gemeinschaft und die Gesellschaft im Allgemeinen. Sein Ziel ist es, das Bewusstsein für die Geschichte, Kultur und Beiträge afroamerikanischer Menschen zu stärken und zu feiern.

Durch den Black History Month können afroamerikanische Menschen ihre Identität und Geschichte stärken. Sie können eine bessere Verbindung zu ihren Wurzeln aufbauen. Es ermöglicht ihnen, stolz auf ihre Vergangenheit und ihre Errungenschaften zu sein. Ein tieferes Verständnis für ihre Kultur und ihre Bedeutung für die Gesellschaft kann aufgebaut werden.

Für die Gesellschaft im Allgemeinen hat der Black History Month eine wichtige Funktion. Er ist ein Instrument zur Förderung des Verständnisses und der Akzeptanz von Vielfalt und inklusiven Werten. Er hilft, Vorurteile abzubauen und die Bedeutung der Gleichheit und des Respekts für alle Kulturen und Hintergründe zu betonen.

Der Black History Month bietet auch eine Gelegenheit, das Bewusstsein für die Diskriminierungen zu schärfen, denen afroamerikanische Menschen im Laufe der Geschichte ausgesetzt waren. Er zeigt auch, wie viel noch getan werden muss, um vollständige Gleichheit und Gerechtigkeit für alle zu erreichen.

Zusammenfassend ist der Black History Month ein wichtiger Teil des kulturellen und gesellschaftlichen Kalenders. Er trägt dazu bei, das Bewusstsein und das Verständnis für die Bedeutung und die Beiträge afroamerikanischer Menschen zu stärken und zu betonen.

Unterschiedliche Ansichten über den Black History Month

In der Tat gibt es in der Gesellschaft unterschiedliche Ansichten über den Black History Month. Hier sind drei dieser Ansichten:

Befürworter:

Viele Menschen, insbesondere Mitglieder der afroamerikanischen Gemeinschaft, betrachten den Black History Month als wichtiges Instrument, um das Bewusstsein für die Geschichte und Kultur afroamerikanischer Menschen zu erhöhen und ihre Beiträge zur Gesellschaft zu feiern. Diese Menschen argumentieren, dass der Black History Month eine wichtige Gelegenheit ist, um ein besseres Verständnis für die Herausforderungen und Erfolge afroamerikanischer Menschen zu entwickeln und Vorurteile abzubauen.

Kritiker:

Einige Menschen sind der Meinung, dass der Black History Month unnötig ist. Sie betonen, dass die Geschichte und Beiträge afroamerikanischer Menschen das ganze Jahr über anerkannt werden können. Die Anerkennung sei nicht auf einen bestimmten Monat beschränkt. Sie argumentieren weiter, dass der Black History Month nur eine Art symbolische Geste ist. Sie hätte keine praktischen Auswirkungen. Stattdessen sollten ihrer Meinung nach aktive Maßnahmen ergriffen werden, um Diskriminierung und Ungerechtigkeit abzubauen.

Unentschlossene:

Es gibt auch eine Gruppe von Menschen, die unsicher über die Bedeutung und den Zweck des Black History Month sind. Diese Menschen erkennen zwar die Bedeutung und Wichtigkeit an. Sie sind jedoch unsicher, ob der Black History Month tatsächlich einen Unterschied macht, und ob er wirklich einen nachhaltigen Effekt hat.

Letztendlich:

Die Bewertung des Black History Month hängt von verschiedenen Faktoren wie kultureller Hintergrund, persönlicher Erfahrung und Weltanschauung ab. Es ist wichtig, offen und respektvoll über diese unterschiedlichen Ansichten zu diskutieren. Nur so kann ein besseres Verständnis für die Perspektiven anderer entwickelt werden.

Wie stehst DU zum Black History Month

.

Ursprünge und Geschichte in Amerika

Die Ursprünge des Black History Month sind sehr interessant. In den 1920er Jahren gründete der afroamerikanische Historiker und Bildungsreformer Carter G. Woodson die Association for the Study of African American Life and History (ASALH). Er legte die zweite Februarwoche als “Negro History Week” fest. Diese Woche sollte das Bewusstsein für die Geschichte und Kultur afroamerikanischer Menschen erhöhen und ihre Beiträge zur Gesellschaft betonen.

In den 1970er Jahren wurde die “Negro History Week” schließlich zum Black History Month erklärt. Die Regierungen auf Bundes- und Bundesstaatenebene unterstützten die Idee und begannen, den Black History Month offiziell zu feiern. Seitdem hat der Black History Month an Bedeutung gewonnen und wird jedes Jahr in ganz Amerika und in anderen Ländern zelebriert.

Bedeutung und Feiern im amerikanischen Kontext

Der Februar ist mit dem Black History Month ein wichtiger Monat in Amerika. Die Ziele sind es, das Verständnis für die afroamerikanische Geschichte zu vertiefen, Vorurteile abzubauen und das Bewusstsein für die Beiträge afroamerikanischer Menschen zur Gesellschaft zu erhöhen.

Im gesamten Monat Februar werden dazu entsprechende Aktivitäten und Veranstaltungen organisiert. Dazu gehören Vorträge, Ausstellungen, Filme, Kunstausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen. Schulen und Universitäten haben oft spezielle Programme und Aktivitäten für ihre Schüler:innen.

Der Black History Month ist auch eine Zeit, um afroamerikanische Gemeinschaften zu feiern und ihre Beiträge zur Gesellschaft anzuerkennen. Afroamerikanische Künstler, Schriftsteller, Aktivisten, Politiker und Geschäftsleute werden während dieser Zeit geehrt und ihre Leistungen feierlich begangen.

Insgesamt hat der Monat eine große Bedeutung für die afroamerikanische Gemeinschaft. Es ist eine Zeit, um zu lernen, zu feiern und die Beiträge afroamerikanischer Menschen anzuerkennen und zu würdigen.

Deshalb heißt es im Februar: Happy Black History Month.

Auswirkungen auf die amerikanischen Schule

Der Black History Month hat einen großen Einfluss auf die Schulen in Amerika. Er bietet Schulen und Schüler:innen eine große Chance. Hier ein Überblick über die Auswirkungen:

  1. Bildung: Der Black History Month bietet Schulen eine Chance, Schüler:innen über die Geschichte und Kultur afroamerikanischer Menschen zu informieren.
  2. Erhöhung des Bewusstseins: Der Black History Month hilft, das Bewusstsein für die Geschichte und Kultur afroamerikanischer Menschen zu erhöhen. Dies ist besonders wichtig, da viele afroamerikanische Beiträge oft in der Geschichte übersehen werden.
  3. Förderung der Vielfalt: Der Black History Month hilft, die Vielfalt in der Schule zu fördern und zu feiern. Schüler:innen können lernen, wie afroamerikanische Menschen zur Gesellschaft beigetragen haben und wie wichtig es ist, Vielfalt zu schätzen und zu akzeptieren.
  4. Abbau von Vorurteilen: Durch den Unterricht über afroamerikanische Geschichte und Kultur können Vorurteile abgebaut werden. Schüler:innen können lernen, wie afroamerikanische Menschen im Laufe der Geschichte Vorurteile überwunden und Herausforderungen gemeistert haben.

.

Bedeutung und Feierlichkeiten im deutschen Kontext

In Deutschland ist der Black History Month noch nicht so bekannt wie in den USA. Schwarze Menschen werden in der Geschichtsschreibung Deutschlands oft vergessen. Trotzdem gibt es Initiativen und Feierlichkeiten, die den Zweck des Monats unterstützen.

  1. Veranstaltungen: Es gibt Veranstaltungen in großen Städten wie Berlin und Frankfurt, bei denen afroamerikanische und afrodeutsche Kultur und Geschichte gefeiert werden. Dazu gehören Konzerte, Kunstausstellungen, Lesungen und Diskussionen.
  2. Bildungsträger: Einige Vereine bieten spezielle Programme und Aktivitäten an, um Schüler:innen und andere Zielgruppen zu sensibilisieren. Dies können Vorträgen, Workshops, Filmvorführungen oder anderes sein.
  3. Bibliotheken: Bibliotheken nutzen den Monat Februar, um spezielle Ausstellungen und Bücherregale zu schaffen. Dies ist eine großartige Gelegenheit für die Öffentlichkeit, mehr über die Bedeutung des Februars zu erfahren.

.

Insgesamt hat der Black History Month in Deutschland zwar noch nicht die gleiche Bedeutung wie in den USA. Es gibt jedoch immer mehr Bemühungen ihn auch in Deutschland durchzuführen. Deshalb: Happy Black History Month.

Immer noch herrscht kaum ein Bewusstsein für eine afrodeutsche Identität, besonders in der weißen Mehrheitsgesellschaft. Schwarze Menschen werden oft gefragt: “Woher kommst du?”, selbst wenn sie in Deutschland geboren sind. Ebenso kann es Schwarzen Menschen schwerfallen, sich als Deutsche zu fühlen, wenn sie in ihrem Alltag von weißen Deutschen abgelehnt und ausgeschlossen werden. Diskriminierung gegen Schwarze Deutsche ist jedenfalls noch immer Realität in Deutschland.

Der Black History Month sollte in Deutschland deswegen unbewusste rassistische Gedankenmuster aufzeigen, strukturellen Rassismus bekämpfen und die Vielfalt in der Gesellschaft sichtbar machen.

Angesichts der zunehmenden Vielfalt in der deutschen Bevölkerung wird wahrscheinlich in Zukunft die Bedeutung des Black History Month wachsen. Wichtig ist zudem nicht nur die Geschichte der afrodeutschen Community, sondern auch die deutsche Kolonialgeschichte, die es ins Licht zu rücken gilt. Deutschlands Einfluss und deren Nachwirkungen auf die deutschen Kolonien und auf den afrikanischen Kontinent sollte ausreichend thematisiert werden.

Herausforderungen in Deutschland

Trotz des wachsenden Bewusstseins für die afroamerikanische Geschichte und Kultur gibt es in Deutschland immer noch einige Herausforderungen bei der Feier des Black History Months.

  1. Fehlende Anerkennung: Der Black History Month ist in Deutschland nicht so weit verbreitet und anerkannt wie in den USA. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, dass es einen Monat gibt, der afroamerikanischer Geschichte und Kultur gewidmet ist.
  2. Mangel an Ressourcen: Es fehlt oft an den nötigen Ressourcen, um Veranstaltungen und Bildungsprogramme auszurichten. Viele Vereine und Organisationen haben nicht genug Finanzierung, um Aktivitäten und Veranstaltungen zum Black History Month durchzuführen.
  3. Vorurteile und Unwissenheit: Es gibt viele Vorurteile und Unwissenheit über die afroamerikanische Geschichte und Kultur. Dies kann es schwierig machen, Veranstaltungen und Bildungsprogramme auszurichten, die diese Themen ansprechen.
  4. Mangel an Diversität: In Deutschland gibt es einen Mangel an Vielfalt, wenn es um den Black History Months geht. Das bedeutet, dass es nicht genug Organisationen gibt, die Veranstaltungen organisieren und unterstützen könnten.

Insgesamt gibt es in Deutschland gleichzeitig Herausforderungen und Bemühungen bezüglich der Durchführung des Black History Month. Dabei könnten die Aktivitäten anlässlich dieses Monats sogar vorbeugen, dass sich Schimpfworte, Beleidigungen und Hassreden gegen People of Color in Schulen ausbreiten.

Auswirkungen auf deutsche Schulen

Der Black History Month hat in Deutschland bei weitem nicht den gleichen Einfluss auf die Schulen wie in den USA, aber er hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Folgend sind einige Auswirkungen:

  1. Bildung über afroamerikanische Geschichte und Kultur: Der Black History Month bietet Schulen die Möglichkeit, ihren Schüler:innen Geschichte und Kultur zu vermitteln.
  2. Förderung der Vielfalt und Inklusion: Der Black History Month fördert die Vielfalt und Inklusion in den Schulen, indem er die afroamerikanische und afrodeutsche Geschichte und Kultur feiert und unterstützt. Dies kann eine wichtige Rolle bei der Schaffung einer inklusiveren Schulumgebung spielen.
  3. Unterstützung für black-led Organisationen: Schulen können den Black History Month nutzen, um black-led Organisationen zu unterstützen und ihnen eine Plattform zu bieten, um ihre Arbeit und ihr Engagement zu präsentieren.
  4. Erweiterung des Lehrplans: Der Black History Month kann Schulen ermutigen, ihren Lehrplan um dieses Thema zu erweitern. Dies kann dazu beitragen, dass Schüler:innen ein umfassenderes Verständnis für die Vielfalt der Welt und der Menschen erhalten.

.

Wie kann im Unterricht zum Thema gearbeitet werden?

Wichtig ist meiner Ansicht nach:
A. Die Integration von Schwarzer Geschichte in den Lehrplan
B. Eine größere Vielfalt in Lehrbüchern und Lernmaterialien
C. Veranstaltungen und Aktivitäten zum Black History Month
D. Die Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen und Initiativen

Genauer gesagt sind folgende Vorgehensweisen im Rahmen des Black History Month möglich:

  • Erörtere mit der Klasse wichtige Meilensteine der Geschichte, wie z. B. die Rede “I have a dream”
  • Organisiere Exkursionen zu Museen oder Sehenswürdigkeiten, die die afroamerikanische und afrodeutsche Kultur und Geschichte zeigen
  • Erkundet verschiedene Musikstile aus der afrikanischen Szene bei einer Hörparty
  • Ermutige die Schüler:innen, eine Zeitleiste der afroamerikanischen und afrodeutschen Geschichte zu erstellen, um den Fortschritt im Laufe der Jahre zu demonstrieren
  • Lies mit den Schüler:innen Bücher oder schaue Filme zur Geschichte Schwarzer Menschen
  • Lade Gastredner ein, die über ihre Erfahrungen und Perspektiven zum Thema sprechen
  • Leite die Schüler:innen zu Projekten an über Autor:innen, Musiker:innen, Künstler:innen als Schlüsselfiguren der Schwarzen in der Geschichte
  • Initiiere kreative Projekte, wie beispielsweise das Schreiben von Gedichten, das Entwerfen von Plakaten oder Kunstwerken zum Thema des Black History Month
  • Veranstaltet einen schulweiten Plakatwettbewerb, bei dem die Schüler:innen Kunstwerke entwerfen, die historische Persönlichkeiten, Ereignisse und Errungenschaften im Zusammenhang mit dem Black History Month hervorheben
  • Beteiligt euch an gemeinnützigen Aktivitäten, die Vielfalt und Integration fördern
  • Beschäftigt euch mit dem Begriff “Rassismus”
  • Erforscht die Auswirkungen des “Rassismus” auf die heutige Gesellschaft
  • Veranstaltet eine Debatte über aktuelle Themen im Zusammenhang mit “Rassen-” und Kulturunterschieden
  • Nehmt an virtuellen Veranstaltungen teil, bei der sich Menschen aus der ganzen Welt über den Black History Month und ihre Geschichten austauschen

.

Von mir heißt es jetzt: Happy Black History Month. 🌺🌸🌺
Du hast gesehen, die Möglichkeiten der Beteiligung sind vielfältig. Ich bin gespannt auf Deine Meinungen zum Black History Month und zu meinen Vorschlägen, ihn auch in Deutschland in der Schule zu berücksichtigen.

Christa Schäfer

Hier schreibt:

Aktuelles:

Die diesjährige Ausbildung Schulmediation beginnt bald. Am 07.03.2024 geht es los. Sei dabei: SMA 2024 – Konflikte lösen, Gemeinschaft stärken

Folge mir auf:

Mein neustes Produkt für dich:

Bald beginnt die Ausbildung zur Schulmediation. Kursstart in diesem Jahr: 30.03.2023

Hier geht es zur Anmeldung:

Schulmediationsausbildung

 

Kategorien:

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann teile ihn gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Mit Kindern über den Ukraine-Krieg sprechen

Heute ist der 28. Februar 2022. Vor einigen Tagen hat der Ukraine-Krieg begonnen. 7,5 Millionen Kinder leben in der Ukraine, sie hatten es bisher bereits mit vielfältigen Problemen zu tun. Jetzt ist der Krieg dazu gekommen und es besteht eine unmittelbare Bedrohung für ihr Leben.

Weiterlesen »

So viele Konflikte in der Corona-Zeit

Corona ist doof und ich wünsche mir nichts mehr, als dass die Zeiten endlich wieder einfacher und besser werden. Eines jedoch finde ich dennoch höchst spannend, nämlich was für einen Einfluss unsere aktuelle Zeit auf die Konflikte und das Konfliktverhalten hat.

Weiterlesen »
Eine Schneekugel

Der Schneekugel-Effekt – Und wie du rauskommst

Der Schneekugel-Effekt ist eine Metapher, die verwendet wird, um das Gefühl zu beschreiben, wenn das eigene Leben im Chaos versinkt und man das Gefühl hat, die Kontrolle über alles zu verlieren. Es gibt Situationen, die können wir nicht beeinflussen. Und manchmal kommen viele Veränderungen auf einmal. Lies hier mehr zum Schneekugel-Effekt.

Weiterlesen »

Es freut mich, dass du auf meine Seite gefunden hast.
Wenn du mehr über mich und meine Angebote wissen möchtest,
dann schau doch auch auf folgender Seite vorbei:
www.schulmediationskongress.de

News von Christa

Melde dich hier zu meinem Newsletter an.

Marketing von

Melde dich hier zu meinem Newsletter an.

Marketing von
Logo